LandesverbandbayerischerSchulpsychologinnen und Schulpsychologen e.V.

In der Diskussion

Jugendliche und „Online-Sucht“

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Eine Studie der DAK:

„Laut der Hälfte der befragten Eltern bleibt das Kind länger online als vorgenommen. 22 Prozent der 12- bis 17-Jährigen fühlen sich ruhelos, launisch oder gereizt, wenn

Lesen Sie hier den ganzen Artikel
lbsp.de > Mitglieder > KIM 21

KIM 21

KIM 21 (Januar 2014)

Unseren Leserinnen und Lesern alles Gute für 2014, Gesundheit, Zufriedenheit und viele glückliche Stunden!

LBSP

Referat Öffentlichkeitsarbeit

Die nächste Sitzung des RÖff findet am 25.01.2014 im Verein Lehrerheim in Nürnberg statt.

AK Coaching

Der AK Coaching trifft sich am 25.01.2014 in Günzburg.

Vorstand

Die nächste Vorstandssitzung ist für den 22.02.2014 im Haus der Pädagogik in Nürnberg terminiert.

SCHULPSYCHOLOGIE / PSYCHOLOGIE

9. Forum Kommunale Schulpsychologie in Nürnberg

„www.chatten-lernen-zocken-mobben.schulpsychologie.de –

Chancen und Risiken für Kinder und Jugendliche“

Die Berichte liegen vor und können auf der HP des Instituts für Pädagogik und Schulpsychologie der Stadt Nürnberg (IPSN) aufgerufen werden:

http://www.nuernberg.de/internet/paedagogisches_institut/schulpsychologie.html

21. Bundeskongress für Schulpsychologie

Der BuKo „Neue Schulwelten – Herausforderungen für die Schulpsychologie“ findet in diesem Jahr vom 12. bis 14. November in Landshut/Bayern statt. Die Sektion Schulpsychologie im BDP und der LBSP arbeiten dabei eng zusammen. Der Vorstand des LBSP würde es sehr begrüßen, wenn sich viele  Mitglieder aktiv in Form von Vorträgen und Workshops beteiligen. Anmeldeschluss für die

Meldung von Beiträgen: 28. Februar 2014. Das Anmeldeformular für Ihre Beiträge und weitere Informationen finden Sie unter: www.bdp-schulpsychologie.de/buko2014

Aktualisiertes Berufsprofil der Sektion Schulpsychologie im BDP

Das überarbeitete Berufsprofil „Schulpsychologie in Deutschland“ liegt jetzt in 3. Auflage vor. Trotz aller föderalen Unterschiede zeigt die Schulpsychologie in Deutschland ein einheitliches Berufsprofil. Zu finden ist die Doku unter www.bdp-schulpsychologie.de

Curriculum Schulpsychologie

Auch im Jahr 2014 veranstalten die Deutsche Psychologen Akademie und die Sektion Schulpsychologie des BDP das „Curriculum Schulpsychologie“, in diesem Jahr im Zeitraum vom 13.2. bis 22.11.2014 in Hamburg. Neben der Vermittlung einer auf das Arbeitsfeld bezogenen Grundqualifikation soll auch die Entwicklung persönlicher Ressourcen gefördert werden. Weitere Informationen unter: www.psychologenakademie.de

Cyber-Mobbing

In der Website techfacts findet man einen Artikel gegen Cyber-Mobbing. Als Experte, der eine Aufklärungskampagne gegen Cyber-Mobbing führt, fungiert Martin Römhild. Er macht auf einen Artikel: http://www.techfacts.de/ratgeber/was-ist-cyber-mobbing aufmerksam. Der Artikel enthält hilfreiche Tipps für Schüler, Eltern und Lehrer sowie Hinweise auf strafbare Handlungen.

Über das Image der Psychologie

So lautet das Titelthema der aktuellen Ausgabe (1/2014) des report psychologie, den der BDP herausgibt.

Flyer zu „Rückenbeschwerden und Psyche“ des BDP

Im Rahmen der Kampagne „Gesunde Arbeit“ des BDP ist ein neuer Flyer erschienen. Arbeitsbelastung und Rückenschmerzen stehen oft im Zusammenhang. Eine angemessene psychologische Beratung und Unterstützung ist unverzichtbar und oft zum Vorteil der Unternehmen. Download unter folgendem Link:

www.bdp-verband.de/bdp/archiv/gesunde-arbeit/BDP-Broschuere-07-Ruecken.pdf

Notfallpsychologie – Neues Curriculum

Im Zeitraum vom 7.3. bis zum 8.11.2014 führt die Deutsche Psychologen Akademie in Tübingen, Frankfurt, Berlin und Köln ein Curriculum zur Fortbildung in Notfallpsychologie durch (Zertifikat „Notfallpsychologe/Notfallpsychologin BDP“). Weitere Informationen unter: www.psychologenakademie.de

DIVERSES

15 Jahre JIM-Studie

Die JIM-Studie (Jugend, Information, (Multi-) Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest dokumentiert seit 15 Jahren die Mediennutzung der Zwölf- bis 19-Jährigen von Jugendlichen in Deutschland. Während 1998 nur fünf Prozent der Jugendlichen regelmäßig das Internet nutzten, sind es heute 89 Prozent. Mehr Informationen sind der Pressemeldung zu entnehmen: Download der Pressemeldung vom 5.12.2013

Die aktuelle Studie kann heruntergeladen werden: Download der Studie (pdf)

Wissenschaftspreis des Bundesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie e. V.

Der BVL, Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V., vergibt zum fünften Mal den Wissenschaftspreis des BVL für empirische Arbeiten auf den Gebieten der Legasthenie und Dyskalkulie. Bewerber senden ihre Unterlagen bitte bis zum 31.01.2014 an Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne.

Anschrift s. https://bvl-legasthenie.de/bundesverband/wissenschaftlicherbeirat

Thema des Monats: Bildung sowie Informelle Bildung

Bildung steht im Fokus der gedruckten Ausgabe. Prof. Dr. Siegfried Preiser schreibt über „Lebenslange Bildungschancen“ und Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan über die Durchlässigkeit des Bildungssystems der Zukunft.

Im Interview zum Thema des Monats erläutert Prof. Dr. Maria von Salisch, Professorin für Entwicklungspsychologie an der Uni Lüneburg, die „Alltagsbildung“: www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

Es lohnt sich, diese Seite mit Hinweisen auf Literatur, Links und Downloads anzuschauen!

TERMINE / Fortbildungen

Fachtag Coaching

Um Aspekte des Coachings geht es bei einem Fachtag am 10.02.2014 in Bonn. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

„Bildungschancen durch Diversity-Kompetenz – Migration & Gender“

Unter diesem Titel laden das Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung und das Büro für Gender und Diversity der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie das Institut für Pädagogik und Schulpsychologie der Stadt Nürnberg (IPSN) zu einer Tagung am 21.02.2014 in Nürnberg ein. Informationen unter https://www.zfl.fau.de/bildungschancen2014

Kursleiterschulung: Stressbewältigungstraining für Kinder und Jugendliche

Vom 07.03. bis zum 08.03.2014 findet in Münster eine Kursleiterschulung statt, in der neben Diagnoseinstrumenten multimodale Ansätze zur Prävention und Intervention vermittelt werden. Weitere Informationen unter: www.psychologenakademie.de

Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung

Unser Verbandsmitglied StDin Dr. Anita Hereth, Referat Psychologie / Pädagogik / Führungsfortbildung / Gesundheitsförderung, macht auf zwei Veranstaltungen für Schulpsychologinnen und Schulpsychologen aufmerksam:

  • LG-Nr. 86/067: Persönlichkeitsstile und Persönlichkeitsstörungen. 9.-11. April 2014. Weitere Infos:

http://alp.dillingen.de/lehrgaenge/suche/lg_lehrgang.php?Lg_ID=19562

  • LG-Nr. 86/094: Klinisch-psychiatrische Störungen: Epidemiologie, Diagnose und Therapie ausgewählter Störungen. 7.-9. Mai 2014. Weitere Infos:

http://alp.dillingen.de/lehrgaenge/suche/lg_lehrgang.php?Lg_ID=19563

Anmeldung über FIBS

BVL-Kongress

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) führt vom 9. – 11. Mai 2014 seinen 18. Kongress mit dem Thema „Übergänge gestalten – von der frühen Kindheit bis ins Erwachsenenalter“ im CongressCenter Erfurt durch.

In über 50 Symposien zu zentralen Themen der Legasthenie und Dyskalkulie werden von anerkannten Wissenschaftlern und Praktikern aktuelle Forschungsergebnisse und praktische Erfahrungen aufgezeigt. In 16 Workshops werden zusätzlich praktische Übungen und vertiefende Informationen zu Diagnostik und Förderung bei Dyskalkulie und Legasthenie angeboten.

Im Rahmen des Kongresses findet traditionell auch die „International Conference“ statt, welche unter dem Motto „Understanding dyslexia and dyscalculia – new insights from neurobiological research“ steht.

Bis zum 31.01.2014 steht ein Frühbucherrabatt bereit. Da bei den Workshops nur eine limitierte Zahl an Plätzen zur Verfügung steht, sichert eine frühe Anmeldung die Teilnahme. Das Kongressprogramm steht auf der Homepage des BVL unter

http://bvl-legasthenie.de/kongress2014 zum Download bereit.

„Begegnung zweier Gesellschaften – Therapie in Trance“

Vom 20. bis 22.06.2014 findet in Blankenburg (Harz) eine gemeinsame Tagung der Deutschen Gesellschaft für ärztliche Hypnose und Autogenes Training (DGÄHAT) und der Deutschen Gesellschaft für Entspannungsverfahren (DG-E) statt. Programm, Informationen und Anmeldung: www.dgaehat.de oder www.dg-e.de

 

In eigener Sache

Die Kurzinformationen für Mitglieder (KIM) werden in unregelmäßigen Abständen an die Mitglieder verschickt. Wer auf diesem Weg Informationen an die Mitglieder weitergeben möchte, mailt diese an Ingo.Hertzstell@lbsp.de . Willkommen sind alle Informationen, die für die Mitglieder von Interesse sein könnten: Hinweise, Themen, Termine.

Denjenigen, die mir bereits Informationen haben zukommen lassen, möchte ich an dieser Stelle herzlichen Dank sagen! Bitte unterstützen Sie den Informationsfluss innerhalb des LBSP auch weiterhin!